Streaming - warum und wie

Festplatte mit Lesearm

Auch eine Scheibe - die Festplatte
Seitdem LINN im Herbst 2007 mit seinen DS-Geräten die ersten Netzwerkspieler vorstellte, gibt es die beste Lösung für unkomprimerte Musik von der Festplatte und aus dem Netz, denn diese Baureihe ist klanglich absolut kompromisslos und schlägt im Sound-Vergleich auch die besten CD-Spieler.

Unkomprimierte Musikspeicherung

Welches Dateiformat eigenet sich für HiFi und gute Musik? Der Computer, Netzwerk-Server oder der Musikdienst im Internet spielt als Lieferant von Musikdaten eine zunehmend wichtige Rolle. Auf der Festplatte lassen sich sehr viele Titel abspeichern. Viele Datenformate stehen zur Verfügung... vor allem das beliebte MP3. Doch Vorsicht, MP3 ist ein daten- und qualitätsreduziertes Format, und auch klanglich nie wirklich gut gewesen. Es ist veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Man sollte daher möglichst keine Musik als MP3 speichern, die einem etwas bedeutet und nicht auch als CD oder LP vorhanden ist. Denn dann hat man verloren, falls man diese Musik einmal in wirklich guter Qualität hören möchte, oder gar eine Archivierung angedacht ist. Auf jeden Fall sollte man Musik daher unkomprimiert speichern. Hier eignet sich am besten das verbreitete flac-Format. Als Ripping-Software zum übertragen der Musik von CD auf den Computer ist dB-poweramp besonders zu empfehlen.  Das Programm kostet ca. 35 Euro. Links auf der Webseite von LINN. Auch Apple Lossless ist ein geeignetes Dateiformat .

Perfekt ist digitale Musik als HD-Download
von LinnRecords.com, HDtracks.com, Qobuz.de oder Highresaudio.com und anderen Anbietern in 24 Bit mit bis zu 192 Khz. 

Abgespielt über ein LINN DS oder DSM Netzwerkmusiksystem bieten hochauflösende Musikdateien die beste Klangwiedergabe, die heute möglich ist.

Netzwerk für die Musik, drahtlos für die Kontrolle
Die LINN-DS Streamer werden üblicherweise mit dem Internet-Router per LAN-Kabel (Cat 5, 6 oder 7) verbunden und falls das nicht geht, wird über das Stromnetz eine Verbindung hergestellt, mittels Devolo DLan-Adaptern.
Eine drahtlose WLAN-Verbindung ist für den Transport der Musikdaten in dieser hohen Auflösung nicht geeignet. Sehr wohl eignet sich das Drahtlosnetzwerk allerdings für die Bedienung der Streameranlage mittels Notebook, iPod oder iPhone, und zwar auf sehr elegante Weise. Selbstverständlich stehen wir vom Klangstudio unseren Kunden hilfreich bei Installation und Konfiguration zur Seite.

Zusammenfassung

  • HiFi mit Digital Streamer - Musik von der Festplatte
  • Unkomprimierte Datenspeicherung (flac)
  • LAN für die Musik, WLAN für die Kontrolle

Alles klingt besser

Video Linn Netzwerkstreaming

Streaming-Dienste

Streaming-Dienste sind eine echte Alternative bzw. Ergänzung zur eigenen Musik. Internetradio ist ein solcher Dienst, kostenfrei, doch man kann das Programm nicht selbst bestimmen. Und die Qualität ist leider nur MP3.

Tunein.com
ist der Provider für Internetradio mit allen weltweiten Stationen. Der Dienst ist kostenlos, die Qualität bei Internetradio immer nur MP3. Linn hat drei Streams in der bei Internetradio höchstmöglichen Qualität von 320 kB - Linnradio, Linn Jazz und Linn Classic.

Calm Radio
ist ein Dienst mit vielen Kanälen an Spartenmusik, z.B. Musik bestimmter Komponisten. Kazoo - Screenshots siehe unten. Qualität MP3 bis 320 KB. Dieser Dienst ist in der vollen Qualität kostenpflichtig (Abo).

TIDAL
ist ein kostenpflichtiger Dienst mit einem riesigen Angebot an Musik. Die Klangqualität ist unkomprimiert und in der Regel besser, als vom CD-Spieler. Sehr empfehlenswert. Für Linn-Besitzer gibt es ein kostenloses Probeabo von 3 Monaten. Wie das geht, siehe unten.

Qobuz
ist ähnlich wie Tidal, bietet bei vielen Titeln sogar Studio-Master-Qualität an ! Probeabo 1 Monat über diesen Link.

Spotify

ist der bekannteste Streaming-Dienst. Man bietet Abos in verschiedenen Qualitäten an, im Gegensatz zu TIDAL und Qobuz leider immer nur MP3. Spotify ist bei Linn ab September 2017 integriert. Man startet dann die Spotify App auf dem Phone oder Tablet und wählt die Linn-Anlage als Abspieler. Die Linn Software muss dafür auf dem neusten Stand sein.

Fragen, Einrichtung, Tipps etc.
wir sind für unsere Kunden da ! 06135 / 4128
Unser Tipp: Testen Sie TIDAL und/oder Qobuz. Die höhere Klangqualität ist es wert!

Testen, Einrichtung und Anmeldung von Streaming-Diensten

Tunein:
Melden Sie sich an bei tunein.com. Ihren Benutzernamen und Passwort tragen Sie anschließend in der Linn Bedien-App KAZOO bei tunein ein und los gehts. Ihre Favoriten von tunein tauchen in Kazoo unter "Radio" auf, wenn Sie in der Konfiguration Ihres DS/DSM unter Radio Ihren tunein-Benutzernamen eingetragen haben. Bei Lieferung und Installation machen wir das alles für Sie.

TIDAL: 
Fürs Probeabo gehen Sie in KAZOO in die "settings" (auf der Startseite unten rechts), dann auf "register your product" und registrieren Sie Ihr Linn-Produkt. Dann bekommen Sie umgehend per mail einen Gutscheincode und den Anmeldelink für Tidal. Anschließend Ihre Tidal-Daten Benutzer und Passwort in Kazoo in Tidal eintragen.

Qobuz:
Wie bei Tidal die Daten in Kazoo eintragen. Das Probeabo bekommen Sie hier.

WICHTIG:
Tidal und Qobuz schlagen zunächst einfach Musik vor. Für Ihre Musikwünsche benutzen Sie die Suchfunktion über die Lupe rechts oben.
Vergessen Sie nicht, das Abo rechtzeitig zu kündigen, wenn Sie es nach der Probezeit nicht fortführen möchten.

Calm Radio: 
Anmeldung über Calmradio.com. Wenn Sie sich ohne Bezahlung anmelden, bekommen Sie ein Abo in stark reduzierter MP3 Qualität von 128 Kb, mit Bezahlung in der bestmöglichen MP3-Qualität von 320 Kb. Ihre Daten in Kazoo bei Calm Radio eintragen und los geht's.

Spotify:
Sie installieren die Spotify Connect App auf Ihrem Phone oder Tablet. Dafür benötigen Sie einen Bezahl-Account bei Spotify. Sie wählen in der App die Musik aus und als Abspieler Ihren Linn. Die App regelt dann auch direkt die Laustärke des Linn.

Calmradio, z.B. Jazz
Calmradio, z.B. Komponisten

ROON

Komfortabler Umgang mit der Musikbibiothek

Hier zunächst die Pressemitteilung von Linn Mai 2018 zu ROON:

"Auf vielfachen Wunsch von Kunden und Händlern gibt es ab sofort Linn-Unterstützung für Roon für die gesamte Linn DS Player Produktfamilie.
Roon ist eine Abonnement-Software, die als Musik-Server und Kontrollpunkt fungiert. Sie bietet Eigentümern von Linn DS Playern einen neuen und interessanten Weg, um mit ihrer Musik zu interagieren: sie erfasst die gesamte Musik, sowohl in Dateiform als auch als Stream, und präsentiert sie zusammen mit einer Fülle an Informationen, die für die jeweilige Musik relevant sind."

Um ROON zu nutzen muß zunächst die Software des Linn-Streamers auf den neusten Stand gebracht werden mit einem Update über Linn Konfig. 
Bei ROON meldet man sich dann an (kostenpflichtiges Abo, kostenloser Test ist möglich) und lädt die Roon Software herunter. Es muß immer eine Zentrale geben, entweder ROON auf einem Rechner (Windows oder Mac) oder den ROON-Server "Nucleus" (1500.-), der auch als NAS dient. Die ROON - App kann dann auch auf Tablets wie iPad etc. zur Bedienung benutzt werden.

Was macht Roon?

Roon zeigt die aktuelle Musikbibliothek auf NAS, Computern etc und dem Streaming-Dienst Tidal und führt Alles zusammen. Es wird umfangreiche Information über die Interpreten, Alben etc geliefert und weiterführende Links werden angeboten, z.B. über mitspielende Musiker oder ähnliche Musik. Roon ist eine sehr komfortable Sicht auf die zur Verfügung stehende Musik. Man bekommt sogar Songtexte und Infos über Konzerttermine der gerade gewählten Interpreten. Man wählt dann in der Roon-App den Linn Streamer als das Abspielgerät aus. Wir zeigen unseren Kunden im Studio gerne , wie ROON funktioniert.

Link zu Roon